Hier spricht das Imperium der Klötze

Ziemlich trüb waren die letzten Tage und während Doreen ihren ersten Zeitungsartikel bereits im Blog präsentieren kann, warte ich noch auf den ersten Auftrag. Bezeichnend, dass ich mit 26 Jahren auf die Idee komme, meine Fähigkeiten in den Dienst einer Zeitung zu stellen, wo ich die Schülerzeitung immer als langweilig brandmarkte, ohne je mitgearbeitet zu haben. Aber in den letzten Monaten ist das Interesse stetig gewachsen und um einen Fuß in die Tür zu bekommen, war Doreens Vorstellungsgespräch schließlich die passende Gelegenheit. Über das journalistische Handwerk habe ich mich auch mit Andi unterhalten, was mich sicherer in dieser Sache macht und die Zukunft freudiger erwarten lässt.
Rainald GrebeEine interessante Diskussion zu dem Thema Blogs führten Don Alphonso und Frank Patalong auf der Leipziger Buchmesse, den knapp 40-minütigen Mitschnitt kann man sich als MP3 hier anhören.
Und wem meine hier verlinkten Blogs nicht reichen, wer glaubt, dass ich nicht schreiben kann oder seine Interessen unbeachtet abseits liegen lasse, dem sie Googles Blog-Suche empfohlen.

Dörte hat jetzt zugegeben, sie onaniert auf Andreas Baader,
das ist der Rubbelmann für das Mittelmaß-Geschwader.

Die letzten Tage sind eher grau, was nicht ausnahmslos am Wetter liegt: Die Webkommune geistert in meinem Kopf, die Probleme mit ihr nerven und einen Hals auf Idealisten habe ich überdies. Wahrscheinlich übertreibe ich oder steigere mich in etwas hinein.
Wahrscheinlich bin ich bloß neidisch.

4 Gedanken zu „Hier spricht das Imperium der Klötze

  1. Der ist auch super. Ich hab den erst kürzlich kennengelernt, bzw. seine Taten. Muss mich vorerst mit den auf seiner Webseite erhältlichen Videos und MP3s zufrieden geben, aber sie lohnen sich schon sehr.

    Ich weiß gar nicht, wie oft ich “Wolfram” schön gehört habe. :)

  2. Mhm, was es auf der webseite gibt ist in der tat spärlich…hätte ja was rüberwachsen lassen, hab aber leider nur isdn.
    Die abschiedskonzert-cd lohnt sich aber auf jeden fall! Weiß gar nicht, obs die im laden gibt.

    ²Alex: Dein eintrag übers konzert hört sich in der tat nich so lustig an…lag vll am publikum…hab ihn auch bis jetz nur einmal gesehn, allerdings in weimar mit vielen fans die ihn vom theater kannten…das war großartig.

Schreibe einen Kommentar zu Dana Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.