Endlich Mann!

Heute lag das letzte fehlende Utensil zur vollkommenen Mannheit im Briefkasten:

Kreditkarte

Der Brillenladen um die Ecke verschmiert jene Brille beim Richten, die mir sonst glasklar von der Nase rutscht und selbst der schmalste Edding eignet sich kaum für die Unterschrift auf dem futuristischen Zahlungsmittel. Der Verkäufer im Spielwarenladen lächelt, als ich ihn nach blauen Flummis für meine Katze frage und kann mich nur auf einen erneuten Besuch in zwei Wochen vertrösten. Das muss ich Leo erklären, der in fünf Tagen Geburtstag hat.
Aus Frust habe ich heute die Ablage ausgemistet und mindestens eintausend Blatt Werbeunterlagen, Papiere, Zusammenfassungen und Texte auf Nimmerwiedersehen abgeheftet. Im Wegwerfen bin ich lächerlich schlecht.

2 Gedanken zu „Endlich Mann!

  1. “Im Wegwerfen bin ich lächerlich schlecht.”

    Willst du mal meine “Damit kann ich jetzt nichts anfangen, aber das kann man bestimmt nochmal irgendwann brauchen”-Zeitungsausschnitte-und-Werbeanzeigen-Schublade sehen? ;-)
    Schickes Layout übrigens.

Schreibe einen Kommentar zu Dennis Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.