Jenseits des Kanals

Dieses Wetter da draußen hat dennoch sein Gutes.

Der Schreibtisch im Herbst

Man empfindet das eigene Büro nicht mehr als so karg wie noch gestern, weil die Tischleuchten den Schreibtisch in ein warmes Gelb hüllen. Draußen vor der Tür summen vertraut die Computer und hier hat man zum Lesen einen Stapel Papier.

Ich bin viel unterwegs zur Zeit; zwischen Spanien, dem Chiemsee und England pendle ich im Büro vorbei. Es gab Zeiten, in denen ich unglücklicher war. Sie liegen nicht lange zurück.

»Arbeit ist eine Grundbestimmung menschlichen Lebens.«
(Erzbistum Freiburg)

2 Gedanken zu „Jenseits des Kanals

  1. Ist “Jenseits des Kanals” eine Anspielung auf den gleichnamigen Song von Tocotronic?

    Ich weiß gar nicht warum immer alle Jammern wenn es regnet. Solange ich nicht raus muss und aus dem Haus- oder Bürofenster das alles begucken kann, finde ich es eigentlich ganz angenehm und kuschelig. Regen zu beobachten zerstreut mich auch ein wenig, gut um mal eine kurze Pause bei der Arbeit zu machen.

    Grüße
    Dirk

  2. Ja. Du wirst hier viele Anspielungen auf Musik dieser und jener Band finden. Und Regen mag ich ja potentiell auch, selbst wenn ich später mit dem Fahrrad unterwegs bin.

Schreibe einen Kommentar zu Dirk Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.