Ausgetrunken

Gerade brach beim Tagesthemen-Stream der Ton zusammen. Passenderweise stand Angela Merkel hinter einem Rednerpult und warf ihre typischen Gestiken in den Raum. Immer wieder erinnern mich die senkrechten Mundwinkelfalten an das Gesicht eines Nussknackers und ich denke mir die designierte Kanzlerin aufs internationale Parkett, rhythmisch kauend, gänsegleich schnatternd – doch lautlos.

Angela Merkel

Ein Exemplar meiner treuen Lieblingsfeinde sah eine legitime Wahlbegründung darin, dass endlich eine Frau im Bundeskanzleramt residiere und nippte zufrieden an seinem Bier in Marburgs linker Absteige. Dass sich jener Ort stark über das Politische definiert und besagtes Exemplar Student, also im Besitz einer Hochschulzugangsberechtigung ist,

– womit wir wieder bei lieber ausschlafenden Revolutionären sind –

lässt die zahlreichen Erstwählerchecks des Stefan Raab in den Bereich des Möglichen rücken
Apropos Raab. Ich erzählte ihm noch, dass eine Legislaturperiode vier Jahre dauere und schrieb einen Metzgernamen auf den durchweichten Bierdeckel. “Quotiert” sagte ich noch.

Ein Gedanke zu „Ausgetrunken

Schreibe einen Kommentar zu Armin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.