Wellenmaschine

Vor den Fenstern sieht man vor Regen nichts. Wir reißen sie auf um Luft zu haben zum Atmen; hier fällt das schwer. Das erste Mal dieses Jahr, dass ich eine Mütze im Büro trage, über die Ohren gezogen – was niemand weiß – um Worten zu entgehen.

I live in 4duh

Wellige Tage zur Zeit, ich selbst die Wellenmaschine. Die Täler ausmerzt und Kuppen sät, letztere zu selten und schlecht platziert. »Mach das, wozu du Lust hast« ist ein Satz, der nicht immer funktioniert und dich nicht von der Couch reißt. Man muss sich zwingen, sagte mal wer. Andere haben nicht immer Recht.

Es rauscht.
Wir träumen.
Bis bald.

f: FOUND Magazine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.