Viele Pixel, wenig Mut

Ich habe gerade im Rahmen meiner Seminararbeit in alten Beiträgen über Notebooks geschmökert und konnte mir ein Schmunzeln nicht verkneifen:

Zu den technischen Highlights zählen primär die neuen großen Displays. Galt auf der CeBIT im Vorjahr noch die 10,4″-Grenze, hat man heute die Qual der Wahl zwischen Notebooks mit 11,3″, 11,8″ oder sogar 12,1″. […] Die besseren unter den Notebooks warten heute schon standardmäßig mit 800 x 600 Bildpunkten auf. Auch der Traum von 1024 x 768 Pixeln ist bereits Realität. […] Das könnte der Trend bei den CPUs bestätigen: Die notebook-optimierte Pentium- Baureihe wird wahrscheinlich bei 150 MHz Takt enden. Anfang nächsten Jahres folgen dann bereits die ersten Low-Power-Pentium-Pro-Typen.

(aus “Viele Pixel, wenig Mut”, c’t, 5/96, Seite 56ff).
Dieser Artikel ist nunmehr neun Jahre alt und inhaltlich nicht spektakulär, nahm die Entwicklung doch einen erwarteten Verlauf. Pentium Pro-basierte Notebooks sind mir bis heute nicht bekannt, erst dessen Nachfolger Pentium II schaffte es in die mobilen Rechner.
Tatsächlich gibt es aber Notebooks wie das Bullfrog Dual von Tadpole, die ganze Server ersetzen können und bei Usern einschlägiger Foren Tim-Tayloreskte Gefühle wecken:

17.11.2004 20:41
Er ist gefunden, der verdiente Träger des Titels “Männlichste Hardware auf Lebenszeit”:
Tadpole Bullfrog Dual – 10 Kg pure Männlichkeit. Das 10cm dicke “Notebook” beherbergt 2 UltraSPARC IIIi Prozessoren, einen full-size 64-Bit-PCI-Slot, 16 GB RAM, was sollte man(n) noch mehr in seinem Notebook wollen?
Wenn auch Sie mal wieder ein paar dumme Emporkömmlinge mit purer Rechenleistung an die Wand klatschen wollen und etwa 60.000 Euro übrig haben, dann kaufen sie sich dieses Prachtstück!
Sie werden es nicht bereuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.