Top5-Records

An Tagen wie diesen, an denen ich auf der Arbeit vor einem nicht funktionierenden PC sitze und dieser sich mit allem Erdenklichen gegen die Genesung wehrt, schwelge ich in Gedanken durch Plattenläden und -kisten und erinnere mich an meine Domain, die schon lange eine Art Versandhandel für Tonträger beheimaten sollte:

top5-records.de
Die Lust ist noch immer da, zu verkaufende Platten im Moment sehr rar, da sich meist nur ein Exemplar in meinem Besitz befindet, welches ich entweder behalten möchte oder bei ebay einer größeren Käuferschar anbieten kann (und damit einen höheren Preis erziele). Allein macht das Ganze nur halben Spaß, weswegen ich gerade jetzt, auch angefixt durch den wunderschönen Zeit-Artikel “Rillen der Liebe” die Fühler nach Mitstreitern ausstrecke und Künstlern, deren Ware auf Kommission verkauft werden kann.Home Taping Is Killing Music
Wenn eines fehlt, dann Geld.
Und Zeit, den Shop einzurichten.
Wobei mir ein Ladengeschäft ungleich lieber wäre, dafür die Zeit aber zu knapp ist. Außerdem wüsste ich nicht, wo man ein solches aufbauen kann. Marburg hat in dieser Beziehung zwei recht brauchbare Plattenläden zu bieten: Music Attack im Steinweg und Die Scheibe im Grün.
Als sympathisches Vorbild kann die Webkommune gelten, ein dedizierter Server mit mehreren Beteiligten ohne Chef, dafür verteilten Kompetenzen. Mit motivierten und qualifizierten Freunden.

7 Gedanken zu „Top5-Records

  1. Also beim Domainnamen würde ich auch an eine Community denken, die eben je nach Tagesbedarf ihre Tap5-Liste mit Musik zusammenstellen und auf ihrer Homepage verlinken können… wäre doch ein nettes Projekt, oder?

  2. Da kann man natürlich drüber reden. Mir schwebt ja sowas vor wie ein Shopsystem mit angeflanschtem Blog der Mitstreiter. Und warum sollen da nicht auch Top5-Listen jedes Mitglieds (und der Gäste) aufgestellt werden.
    Fände ich sehr reizvoll.

  3. Wenn du wüsstest, wie oft ich schon solche Szenarien durchgespielt habe. Letztendlich mangelt es aber an zwei Dingen: Einmal an einer wirklich guten Idee, zum anderen an mangelndem Mut. Man bekommt ja hierzulande die Zukunftsangst von kleinauf eingetrichtert, und wenn man über solche Dinge nachdenkt, vermischen sich die eigentlich zentralen Fragen mit solchen Fragen wie: Aber gibt es nicht schon zuviele Läden? Wer soll den Start finanzieren? Wie soll ich einen Fuß in die Tür kriegen? Was, wenn ich scheitere?

    Manchmal wünschte ich, ich wäre in den 80ern 20 gewesen.

  4. Mir auch, aber sowas ist ja immer schwierig. Hatte das ja auf der alten Seite, und mir ist alles andere als leicht gefallen

    • die Liste regelmäßig zu aktualisieren
    • mich für eine Reihenfolge zu entscheiden
  5. Naja, mach es wie in deinem Lieblingsfilm: sortiere thematisch und direkt danach, wie es dir in den Kopf kommt. Und wegen des aktualisierens: Wenn man einige User hat, dann können diese neue Alben anlegen, die genauen Daten kann man dann über einen der vielen entsprechenden Server einholen. Ist ein Datensatz angelegt, so bleibt dieser auch. Je mehr Daten angelegt sind, desto weniger Arbeit macht die Liste, welche sich dann einfach über zusammenklicken bauen lässt. Der Anfang ist natürlich nervig, aber es ist nur normal, dass immer wieder die gleichen Stücke bei unterschiedlichen Themen auftauchen. Schön auch: Eine so gebaute Community bleibt dadurch aktiv, dass man immer neue Top5-Themen stellen kann und jeder sich sein persönliches hinsetzt. Diskutierbar ist es dann im Forum. Die aktuelle Top5 kann man dann auf der eigenen HP inklusive Link zu deiner Seite linken. So macht es dann auch Spaß, die Daten anzulegen. Ist ja mehr als nur das Updaten einer Ecke auf der eigenen Homepage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.