Thin Lizzy

Ich verbrachte den zurückliegenden Nachmittag in der Obhut meiner Großeltern – auf dem Land.
Nun sitze ich zurück nach Hause, nach Marburg, im Zug (einer Regionalbahn), die durch verschlafene Ortschaften zuckelt – in ihnen hält – und faszinierende Blicke auf die Kleingartenkultur meiner ehemaligen Heimat bietet. Gehegte und gepflegte Klein- und Großgärten strahlen die entsprechende Idylle aus, wenn ich den Blick hebe, erhasche ich an den Streckenrändern weite Felder, ab und zu grasendes Rotwild.

Ein Glück, dass ich hier nicht mehr lebe.

Eine SMS, die jene Misere bedenklich treffend beschreibt, die ich allerdings zu früh löschte und daher nur sinngemäß zitieren kann, bezieht sich auf das hohe, in Marburg erhaltene Alter eines gemeinsam bekannten Alkoholikers:

Freund, du darfst nicht vergessen: Der ist gegen das Vergehen in Alkohol eingelegt. Eine denkbar schlechter Kompromiss. Verlasse die Stadt sobald du kannst.

Trotzdem, ein guter Tausch bisher. Doch langsam wird es Zeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.