Two minutes and ten hours

Ich habe heute, neben den üblichen Zugewinnen, die durch das Arbeiten mit einem Vorlesungsskript entstehen, vor allem eines gelernt:

Junge, denk nach.

Was Lucky Luke mit der Pistole kann, beherrsche ich mit der Zunge. Aus der Tatsache, dass Sätze nicht immer den Umweg über mein Gehirn nehmen, entstehen mitunter lustige Momente. Und eigentlich – dachte ich – fährt man damit ganz gut.
Wenn dich dann eine Freundin zur Seite nimmt und dir in die Rippen boxt ohne dabei zu lachen, solltest du für den Rest des Abends den Mund halten. Vielleicht sogar darüber hinaus. Jedenfalls so lange, bis das mit der Umleitung klappt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.