rote-rakete.com

Das Gebrüll der Klingel weckt dich. Du schlägst das Kissen zusammen, um den Kopf nicht heben zu müssen. Kurz nach zehn. Um diese Zeit würde keiner deiner Freunde klingeln, denkst du und drehst dich um, als es zum zweiten Mal läutet. Ein Paket erwartest du auch nicht, der Kater schaut abwechselnd zu dir und zur Tür.
Beim dritten Mal stehst du auf. Du kannst an einer Hand abzählen, wie oft es bei dir häufiger geklingelt hat, wahrscheinlich brennt gerade das Haus oder die Stadt. Kurz nach dem Drücken des Öffners brüllt ein Postbote etwas mit Einschreiben. Den Spiegel neben der Tür meidest du, als du ins Treppenhaus trittst in etwas, das sie anderswo »Schlumpfkleidung« nennen. Wer achtet schon auf farbliche Zusammenstellung bei Klamotten, in den er schläft? fragst du dich, den zerrissenen Ärmel des rosa Pullovers hochkrempelnd, den dir deine Mutter vor Jahren überantwortet hat, weil du ihn sowieso immer trugst. Die blaue Hose ist in der Wäsche und ich habe sonst nur noch diese rote, rechtfertigst du dich vor dir selbst, als du die letzte Kurve nimmst und das Gleiche passiert wie immer, wenn unangekündigter Besuch dich in diesem Aufzug erwischt.

»Geht im Moment nicht anders« sagst du anstatt guten Morgen und meinst damit irgendwie alles. »Wenigstens die Augen passen zur Hose« sagt der Mensch von der Post, oben geht eine zweite Tür auf. »Irgendwas wegen Uni« die Post, du: »Bei mir auch.«

Ein Gedanke zu „rote-rakete.com

  1. Ich will nicht wissen, was die Leute von Avanti mittlerweile von mir denken – die rufe ich ja nur nach durchzechter Nacht, mit Restalkoholfahne, Mariannengrabenaugenringen, Jogginghose und dem T-Shirt der letzten Nacht. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.