Quetzaltenango

Was ist denn los?
Man sollte von Universitätsstudenten doch eine korrekte Orthographie erwarten können, meine ich zumindest. Tatsächlich waren heute auf den Folien zweier Vorträge (immerhin 50%) zahlreiche gravierende Rechtschreibfehler. Ich bin der letzte, der sich über vergessene Buchstaben und deren Dreher in eMails oder Blog-Einträgen aufregt. Allerdings ist eine Präsentation im Lehrbetrieb doch etwas anderes und man könnte sie schließlich bei eigener Unsicherheit vom Freund oder der Freundin gegenlesen lassen.
Trotz allem gab es heute recht interessante Vorträge von “Journaling File Systems” bis hin zu “Autonomic Computing”. Die Messlatte hängt, morgen in einer Woche präsentieren wir “Energy Awareness”. Bis dahin stelle ich die Folien und hoffentlich die komplette Ausarbeitung auf meine Webseite.

In einer Stunde geht ein Dia-Vortrag in der VHS los, in der unser Spanisch-Lehrer seine Heimat Guatemala vorstellt. Die zugeführten Mengen Koffein sollten mich über den Abend retten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.