Nulltag

Der Tag begann auf einer Party. Auf einer Geburtstagsparty. Vielmehr auf dem Weg dahin irgendwo zwischen Marburg und Marbach auf der Landstraße, ich kam nämlich zu spät, weil der Poetry Slam im KFZ in einem grandiosen Finale gipfelte und Marbach eine halbe Stunde im Dauerlauf vom Austragungsort entfernt ist.

Der Tag endete vier Stunden später in einem Dönergeschäft. Die kommenden siebzehn Stunden gaben sich die Klinke in die Hand, die nächsten drei werden in nichts nachstehen.
Der Hals versucht durch Schmerzen Aufmerksamkeit zu bekommen und ich bin froh, dass ich heute keine weiteren Termine hatte. Wenigstens kam ich mal wieder zum Lesen der Zeitung, die einzige intellektuelle Leistung heute. Druck auf dem Ohr und eine verstopfte Nase geben dem Tag die verdiente Note.
Sechs, setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.