nowhere to hide

In der ersten Woche des Semesters fallen ab und zu die Veranstaltungen mehr oder weniger unangekündigt aus. So kommt es, dass ich in der sprichwörtlich letzten Sekunde schwitzend den Bus erreicht habe, um im Computerraum der Informatik die Zeit bis zur letzten Vorlesung zu überbrücken.

Gestern abend kam Andi noch einmal kurz vorbei, wir redeten über Filme und ich legte ihm Herr Lehmann ans Herz. Aus seiner Bitte, die ersten 10 Minuten zu schauen und so einen ersten Eindruck gewinnen zu können, wurde eine fast zweistündige Vorführung. Andi verließ mich mit den Worten “Ich muss ihn mir aber trotzdem noch einmal ausleihen!”.

Von hier habe ich einen schönen Blick auf die ersten Rechnerreihen, auf die Menschen, die gegeneinander Tetris spielen und auf die hässliche und doch irgendwie gemütliche Athmosphäre unseres Rechnerpools auf den Lahnbergen.

Dienstag morgens habe ich für die nächsten vierzehn Wochen ein Seminar, in dem sich alles um Computerspiele dreht. Wundersamerweise wird dieses Seminar nicht vom Fachbereich Informatik angeboten, sondern steht im Lehrplan meines Nebenfaches Medienwissenschaften. Um am Seminar teilnehmen zu dürfen, wird die Mitarbeit in einer Arbeitsgruppe erwartet. Meine trägt den Titel “Gewalt”. Obwohl dies die klischeebehaftetste Gruppe sein dürfte, haben sich nur wenige mehr als für die übrigen Gruppen gemeldet. Ich erliege vielleicht dem Optimismus wenn ich glaube, hier brauchbare Infos ins Plenum zu geben und so die Diskussion um mit Computerspielen zusammenhängender Gewalt ein wenig mitgestalten zu können.
Leider fällt eine weitere Vorlesung dieses Semester aus, die genau in die Richtung gegangen wäre, die mir als eine der interessantesten in der Informatik erscheint: Die Form der Kommunikationsgesellschaft.

4 Gedanken zu „nowhere to hide

  1. jaja, der herr lehmann.
    ist mein namensvetter und auch sonst haben wir viel gemein.
    die hp von hr. lehmann ist sehr schön gemacht und ich empfehle das “tagebuch des regieassistenten” zu lesen. sehr schön geschrieben (meiner meinung nach).
    wie findest du ulmen egtl in “mein neuer freund”, sofern schonmal gesehen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.