Marburg brennt (Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!)

Irgendwann im November gab es schonmal so Tage

Marburg brennt bis auf die Grundfesten ab, wenn das noch lange so geht und man den heulenden Sirenen glaubt, die sich am Haus in der Oberstadt vorbeischieben. Der Sohn aus besserem Haus räumt gegenüber die Bierflaschen vom Sims, den hochroten Kopf über die Histologie-Lernkarten in die Straße schiebend und der blau blinkenden Fackelhrzeugkolonne nachblickend. Hier brennen die Häuser auffallend häufig.

Da unten wohnt irgendwo ein ehemaliger Mitbewohner.
Hoffentlich ist es nicht sein Haus, das brennt.
Hier liegt noch Post für ihn.

Zu weiterem Mitgefühl bin ich heute nicht fähig. Das gleicht diesem morgen, ich hätte um acht Uhr sofort wieder ins Bett gehen sollen.

Einen Tag später fahre ich mit dem Rad durch den Regen.
Es war nicht sein Haus.
Und irgendwie beruhigt mich das heute.

4 Gedanken zu „Marburg brennt (Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!)

  1. ach, mist, es muss daran liegen, dass meine augen immer schlechter werden (ich traute mich sonst nicht zu fragen):

    ist das der rasierapparat, an den du dich da kuschelst? (irgendwie blöd, dass das teil schon vor tagen kaputtgegangen ist, gell?)

    aber deinem gesichtsausdruck nach, deinem morgenmüden katerblick in einer mischung aus selbstekel und “na, da ist ja noch was ganz ordentliches aus mir geworden” nach ist es eine dose bier

    gemütlich, niels? dann will ich das auch mal probieren

    und weil du so oft nicht in deinem büro bist, bin ich mit deinem freundlichen telefonkollegen schon ganz intim; wollte sagen: per du. enttäusch mich jetzt bloss nicht, indem du das nächste mal rangehst, wenn ich ihn anrufen will

    ganz herzliche grüsse aus dem matschig-verschneiten ins leider-nicht-vollständig-abgebrannte (und irgendwie beunruhigt mich das heute):
    peryton

  2. Was kann denn ich dafür, dass unsere Tagesabläufe derart disjunkt sind, dass du immer genau dann Zeit für (und Lust auf) ein Telefonat hast, wenn ich gerade beim Essen (oder beim nachgelagerten Kaffee) sitze?

    Und wenn ich dann mal anrufe,
    dann bist du bei IKEA.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.