Kleine Messengerkunde

Bei Instant Messengern unterscheidet man diverse Zustände, in denen man sich befinden kann.

  • available bedeutet, dass man für Gespräche zur Verfügung steht und angesprochen werden kann/will
  • away sollte man sich setzen, wenn man für die allgemeine Chatkommunikation nicht zur Verfügung steht/stehen will, weil man sich beispielsweise der Arbeit widmet
  • not available (kurz: n/a) soll deutlich machen, dass man nicht gestört werden möchte. Das gilt insbesondere für das Angesprochen-Werden.

Ich stehe ständig auf away oder n/a. Angesprochen werde ich trotzdem. Wenn ich auf die verschiedenen Zustände (es gibt derer sicher mehr, aber sie lassen sich doch grob in die oben genannten Gruppen gliedern) hinweise, kommt als Gegenargument, dass ich immer ungestört sein wolle. Das bin ich wiederum nur, weil sich kaum jemand daran hält. Und ich soo wenigstens vor den Personen Ruhe habe, die meinen Status ernst nehmen. Sonst käme ich zu gar nichts mehr.
Konsequent wäre es natürlich, einfach nicht auf eingehende Nachrichten zu antworten, wenn man als abwesend gekennzeichnet ist. Viele Messenger bieten die Funktion der Unterdrückung neuer Nachrichten in diesem Status. Eine nähere Beschäftigung damit verbietet mir allerdings mein Gewissen. Aber wenn das so weitergeht…

2 Gedanken zu „Kleine Messengerkunde

  1. Hihi… so mach’ ich’s auch. :) “Away” heißt ja eigentlich: “Nicht am Computer”, und das wiederum heißt für mich: “Einen Versuch ist’s wert”. “Nicht stören” lässt da schon weniger Interpretationsspielraum. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.