Im Reich des Guten

Man sollte die verschiedenen Töchter des Telekommunikationsriesen Telekom ja nicht in einen Topf werfen. Was Christian zur Zeit mit dem Online-Ableger dieses Unternehmens erlebt, ist bezeichnend: Das erste Kündigungsfax für seinen Onlinetarif kam – trotz Sendung über einen PC – laut der T-Online-Hotline “wie verknittert eingezogen” an. Vier Wochen passierte nichts, in denen der Konzern ihn auf sämtlichen Wegen je zweimal zu erreichen versucht hatte. Angeblich. Das erneute Faxen der gleichen Kündigung letzte Woche bescherte zwei Briefe: Die Kündigung zum 11.11. und die Stornierung derer.
Verständlicherweise hatte ich etwas Sorge, als heute Nacht meine T-D1-Karte im Handy um kurz vor 3 Uhr Deaktivierung verkündete. Ich schaltete ab, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass die Rufnummernmitnahme ohne Weiteres funktionieren würde. Heute morgen wurde ich eines Besseren belehrt.
Tatsächlich etwas das klappt?
Kaum fünf Minuten später setzt der Tag zur Blutgrätsche an. Wann, wann lerne ich es endlich?

Ein Gedanke zu „Im Reich des Guten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.