Ich – Knight Rider

Schaute ich aus dem rechten Fenster, ich sähe all jene zahlreichen Autos, an denen wir vorüberfliegen. Kein Tag ohne Reise, hierhin, dorthin. Eine kurze Zwischenlandung in der Sonne, am See.

Chefin Nr. 1

Über das Reisen lerne ich Theodor Storm stets genauer kennen, er wird mir schwerer mit der Zeit. Habe ich den Pole Poppenspäer doch immer geliebt – genauer: liebe noch immer –, Immensee als traurige Geschichte mag ich zwar gern, aber das Ende (das Ende!) kann ich nicht leiden! Ich ertrage doch Hip-Hop ausschließlich, wenn ich nicht auf die Texte höre! Ich schaue doch darum schon lang nicht mehr fern! Für Pole Poppenspäler habe ich Storm geliebt.

Wenn ich rechts aus dem Fenster schaue, seh’ ich uns fliegen. Hier unten, wo Flachland langsam die Hügel gebiert, nach Norden, hinauf in die Landschaft, zu der ich – nimmt man’s genau – schon lang nicht mehr passe.

– t: Zitiert aus «Er hat die ganze Zeit gekichert»

1 thought on “Ich – Knight Rider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.