iBook

Heute wurde der neue iMac vorgestellt. Würde mich irgendwer fragen, zu welchem Rechner ich ihm raten würde, wäre die Antwort klar. Dass sich der gemeine Computerneuling lieber an Elektronik- oder Supermarkt-Ketten wendet, um im Schnellschuss das Top-Angebot zu kaufen, später beim verständnisvollen Nachbarn ob Unkenntnis und Betriebssystemproblemen auf der Matte steht, ist eine Tragik.
Selbstverständlich, dass nicht jeder Apples Design toll findet, die Hardware und das Betriebssystem indes sind es.

Billiger, ebenso schön und einfacher zu bekommen ist das heute erschienene Buch über “Literatur und Journalismus im Internet. Fünfzehn Web-Logger über Text und Form im Internet – und warum sie das Netz übernehmen werden.” In freier Zeit werde ich mich diesem Buch gern widmen; schließlich ist es der Grund für die Existenz dieses Blogs, nachdem ich mich aus dem LiveJournal zurückzog und diese Entscheidung bis heute nicht bereue.

Ein Gedanke zu „iBook

  1. Einen IMac würde ich mir gerne zulegen, ich fand es schockierend wieviele Leute in den USa
    total ratlos vor einigen Macs,im Uni-Pc-Raum standen und keine Ahnung hatten was das sein soll.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.