Fire & forget

Ich neige dazu, Blogeinträge oder eMails sofort, ohne Korrekturlesung loszuschicken und die Fehler – wenn überhaupt – später herauszuklamüsern. Das bringt mich ab und zu in fast peinliche Situationen, doch schaffe ich es besonders bei längeren Texten selten, alles noch einmal aufmerksam zu lesen.
Was ich bei Blogeinträgen mittlerweile versuche einzuführen, ist auch die grammatikalische Korrektur und das Überprüfen der Wortwahl, die sich an einigen Stellen anbietet und nötig ist.
Dafür ging erst letztens eine Mail mit sensiblem Inhalt an den falschen Empfänger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.