Ein Mädchen, kaum 12 Moden alt

Vielleicht kommt irgendwann einer wie ich aus dem Alter heraus, in dem einem wie mir das Zugfahren Entspannung und Glück bedeutet. Im Moment sage ich mir »endlich« und »geht es wieder los«. Ich sehe die Anrufe auf meinem Handy und traue mich nicht heranzugehen, weil ich weiß, wie es um die Netzdeckung bestellt ist. Ich rufe zurück – Wenn Du das liest – wenn ich wieder festen Boden oder den Füßen spüre. Wenn ich lande, wenn die Ladung gelöscht ist.

Die alte Zuverlässigkeit

Und ich hatte mir vorgenommen, öfter zu schreiben. Ich hatte mir vorgenommen, morgen früh mit dem Rad über die Berge zu fahren. Nun fahre ich am Montag mit dem Auto oder dem Zug, es hat seine Gründe und so ein Berg läuft nun auch einmal nicht weg. Ich habe die letzten vier Stunden aus dem Fenster geschaut, bin an Industrieruinen vorbeigefahren und habe an Bahnhöfen gehalten mit euphemistischen Namen. Drüben im IRC beschwert sich einer über seine langsame DSL-Verbindung zu Hause; ich werde antworten im nächsten Bahnhof, dass es entspannend sein kann, wenn man darüber nicht im Moment telefoniert.

Widmung

Oder Fotos in seinen Blog laden möchte. Aus dem Zug. Zwei Stunden vor seinem Ziel.

– t: Georg Christoph Lichtenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.