Dreisatz

Mann! mag man schreien und fühlt sich von seiner Dozentin ertappt, die mindestens MannIn rufen würde. Das passt doch gar nicht! denken nicht nur die Linguisten unter uns, nein. Das passt nicht.

Ein Gedanke zu „Dreisatz

  1. –> Die sarkastische subversive Restauration aufgrund “ästhetischer” Argumente. Man kann es auch schlicht als Konservatismus bezeichnen.
    Blogs bilden wahrscheinlich nicht die Komplexität und v.a. die ursächlichen Zusammenhänge über das Warum des Denkens ab, aber zumindest muss man sich daran messen lassen, was man veröffentlicht.
    Und dieses erscheint, zumindest mir, immer mehr rückwärtsgewandt. Ein trotziges “Na und?” kann ich mir schon bildlich vorstellen, was umso trauriger stimmt.
    Alle Entwicklung treiben ihre Blüten. Wenn diese aber zumindest progressiver Natur sind, dann sollte dies nicht verhöhnt werden, v.a. wenn dies auf ein Zurück hinausläuft. Auch wenn diese Sachen natürlich mitunter übertrieben werden können.
    Mag auch sein, dass diverse Menschen mit diversen Diskussion übertreiben, aber auf der anderen Seite beklagst Du Dich kulturpessimistisch über die zunehmende Veflachung. Wirkt auf mich paradox. Nichts bleibt wie es ist.
    (Wie Du bemerkt hast, ich schreibe ‘man’ und nicht ‘mensch’, lasse mich dafür aber auch kritisieren, weil die Dimensionen ideeller Hegemonie doch sehr tief gehen).
    Du verstehst das hoffentlich so freundschaftlich, wie es zwischen uns gemeint sein kann und respektierst meinen Eindruck, den ich in letzter Zeit eher durch das Lesen Deines blogs in unregelmäßigen Abständen entwickelt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.