Do ut des

Die neue Batterie ist da. Meine rote Jogginghose, kombiniert mit dem zerrissenen Kaputzenpulli meines Mathe-Leistungskurses, den ich bei diesen kühlen Temperaturen nachts trage (das Fenster bleibt auf!), erstaunen ihn; man kann’s in seinen Augen lesen. Quid pro quo zahlt er mir’s heim mit einer unbekannten Freundlichkeit, die mich glücklich aber ratlos zurück lässt.

Die Angestellten der Post kennen meinen Namen, was sicherlich an dem einen oder anderen kuriosen Erscheinungsbild liegt, dass ich morgens an der Haustür hinterlassen habe. Dies liegt nicht an meiner Langschläfrigkeit, sondern vielmehr an der Abfolge der morgendlichen Tätigkeiten. Grundsätzlich konkurrieren “Katze füttern” und “Kaffee” um die Pole Position, dann müssen die Mails und die RSS-Feeds gelesen werden, anschließend die Zeitung (“Kaffee”) und bevor ich dann in die Dusche komme, klingelt meistens der Paketdienst: Voilà pourquoi.

Tipps für schnelleres Entladen: Lassen sie einen DVD Film, eine Musik CD in iTunes oder das Schachspiel laufen (Einstellung: Computer gegen Computer).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.