Die Ziege der Ziege

Schweigen wird Volkssport, schreiben sollte es sein! Das Land der Dichter und Denker verkriecht sich im Jungle-Camp, Bücher werden heute gehört und Sarah Kuttner darf auf der montaglichen Jetzt.de-Seite der Süddeutschen Zeitung gewollt cool auf Fragen reagieren. Wer Kuttner kennt, ahnt von der Kulturkatastrophe, auf die wir zurollen. Während sich der MTV-Türstopper “übrigens dieses Jahr die Weihnachtsgeschichte, gelesen von Til Schweiger, Martin Semmelrogge und den zehn dümmsten Fußballspielern Deutschlands” wünscht und freundlicherweise mit dem interjektional gebrauchten Partikel dieses “will zwar niemand wissen, aber” mitschwingen lässt, unterschreibt das große Vorbild bei Arte.
Briefe schreiben an die schweizer Freundin, während der Rest sich den Kopf zermartert. Sechs, setzen. Mal wieder.

Und manchmal kommst du an eine Kreuzung
und dann musst du dich entscheiden zwischen zwei Wegen,
zwischen dem, auf dem du weitergehen willst
und dem gemeinsamen.

(Tilman Rossmy – Auf die Berge, durch die Wüste)

4 Gedanken zu „Die Ziege der Ziege

  1. charlotte roche spricht mit kim blabla von sex and the city? ich dachte es gäbe wenigstens wenige sendungen die diese angebliche sexmuse ausgelassen hat, bei ihrer großen deutschlandbuchwerbetournee

  2. wobei sich da ja die leute entweder auf die eine oder die andere seite schlagen. (ich muss auch sagen, dass es muessig ist, die gesamte diskussion durchzulesen, ueberblick und so…)
    ich finde es nur komisch, dass die beiden immer in einem atemzug genannt werden, denn das einzige, was ihnen gemein ist, ist ein halbwegs guter musikgeschmack (auch darueber laesst sich streiten, ich weiss..) & dass sie beide im musikfernsehen taetig sind/waren.

    ach. das ist ein ewiges thema ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.