Die Zeitung wurde zugestellt

Jetzt wo fremde Schiffe stranden
ist erst Recht nichts überstanden

Der Bücherstapel für die Hausarbeiten wächst und verschlingt Kapital, da die wenigen Bücher über Vilém Flusser der Bibliothek entweder ausgeliehen oder als Präsenzbestand (bestenfalls mit möglicher Kurzausleihe) verfügbar sind.
Der Berg aus Teebeuteln steht diesem in nichts nach. Ich lasse viel zu lang brühen, über Bücher und Zettel gebeugt vergesse ich den Tee bis zur Kälte.

Zeitungsnotiz

All das stört den jungen Mann nicht, der selten im großen Computersaal unseres Fachbereichs sitzt und Karten spielt. Oder Mikado. Ein Spiel, dessen erfolgreicher Abschluss mit tosendem Computerapplaus belohnt wird. Ein guter Spieler.
Er erinnert mich an einen Freund, den ich nicht besuchen werde, an einen Freund, den ich schätze und der seine Lautsprecher abstellte. Der nicht raucht und über die verdreckte Tastatur gebeugt neben aufgeregter Spielerei Zigaretten dreht.
Er wird wenig beachtet, ich sehs, auch von Freunden links und rechts fällt der Blick nur beim erfolgreichen Ende seines Spiels.
Ich sah ihn am Freitag mit unglücklichem Gesicht am Bahnhof.

Ein Gedanke zu „Die Zeitung wurde zugestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.