Die Wirtschaft mit dem Plan

Was ist das bitte für eine Alternative? Vor uns baut sich Weihnachten auf, als Bollwerk gegen die gute Laune und jegliche Perspektive. Die schrecklichsten sieben Tage des Jahres stehen unmittelbar bevor. Selbstredend ist nicht alles an Weihnachten schlecht: Das Treffen mit der Familie, das Sitzen, Reden, Zuhören ist etwas ganz Tolles. Aber trennt man sich dann, liegt im Bett oder sind die Feiertage vorbei, die “Zeit zwischen den Jahren” angebrochen, geht es um Leben und Tod.
Bereits jetzt: Letzte Hochrechnungen sprechen von EUR 2,50 pro Tag. Womit ich wesentlich besser dran bin als ein Wiener Freund, was dennoch der Grund dafür ist, heute nicht im Trauma zu sein.
Einziger Erfolg: Mit dem Webshop geht es gut voran. Und dafür gibt es Geld. Ein paar Fixpunkte in naher Zukunft lassen den Monat hoffentlich schnell vorbeigehen.

Ein Gedanke zu „Die Wirtschaft mit dem Plan

  1. Oh Mann, wie macht ihr das denn immer alle? Ich bewundere euch. Ganz ehrlich und ohne Ironie.
    Ich bin jetzt bei 20,– Euro am Tag und werde schon saumäßig nervös.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.