Die transsylvanische Verwandte ist da

Oh, was ist denn passiert?
Ich hab’ so gespielt und bekomme einen Fußball ins Gesicht…

Richtig so, denke ich und blinzle verschlafen auf jene Uhr, der ich vor vier Stunden eine gute Nacht wünschte. Ich hatte gehofft, wir würden uns nicht so schnell wiedersehen.

Neben befremdlicher Marschmusik, die der Nachbar zum Frühstück hört, begrüßt mich der Tag mit Sonne und der Zuversicht der Zeit.
»Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen.«

Danke Niels

Und ich lächelte und war froh.

2 Gedanken zu „Die transsylvanische Verwandte ist da

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.