Die Kommunikationsstruktur des Internets

Es ist erschreckend, wie schnell die Zeit vergeht. Mir kommt es vor, als habe ich erst gestern geschrieben, dabei ist es schon drei Tage her (und auch das war nur ein Eintrag gegen die Verwaisung des Blogs).

Im Augenblick befinde ich mich knietief in zwei Projekten und entdecke die Möglichkeiten eines Wikis für mich. In beiden Fällen benutze ich es zur Dokumentation und bin begeistert, auch wenn ich keineswegs solch beeindruckende Ergebnisse wie die Wikipedia vorweisen kann.
Zwischenzeitlich habe ich meine beiden Hausarbeiten im Nebenfach zurückbekommen, in der Arbeit über Weblogs war einer der größten Kritikpunkte, dass wir aus der Wikipedia zitiert haben. Sie passt meines Erachtens vorzüglich zur Blogosphäre, im Lehrkörper jedoch ist die Akzeptanz der alternativen Enzyklopädie noch nicht derart weit vorangeschritten.

Viel mehr Sorge bereitet mir mein zweites Diplomprüfungsthema: Vilém Flusser. Auch hierzu entstand eine Hausarbeit, für die Abschlussprüfung werde ich jedoch um die Lektüre der zehn, in meinem Regal wartenden, Bücher nicht mehr herumkommen.

Ein Gedanke zu „Die Kommunikationsstruktur des Internets

  1. danke für deine schnelle hilfe, niels. dein scharfes auge

    für die lösung des problems brauchten wir aber noch einige zeit, weil wir den link zwar löschen durften … aber nicht mehr die rechte hatten, ihn wieder anzulegen. aber nu is ja alles wieda gutt

    und ich bin heute abend in deiner nähe, ohne dich zu treffen. du würdest mich vermutlich eh nicht sehen, denn ich werde träumend in den sonnigsten welten treiben … nein: keine drogen. ein mensch

    liebste grüsse an dich:
    peryton

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.