Der Herbstwind kratzt mir wimmernd an der Seele

Sowas hatte sich angedeutet. Nachdem bei Doreen erste Beschwerden über Pop-Ups auf der Webseite kamen, konnte man das Phänomen im Firefox tatsächlich reproduzieren (Opera und Safari blieben hingegen unbeeindruckt).
Nachdem Herr Dahlmann die Sache etwas näher unter die Lupe nahm, fliegt jetzt der Nedstat jetzt von meiner Seite. Im Moment habe ich wenig Zeit und Lust, selbst einen einfachen Counter zu schreiben. Aber da mich Besuchsstatistiken interessieren, wird das irgendwann folgen.

So lange auch meine Empfehlung, auf Counter zu verzichten, die Cookies auf dem aufrufenden Rechner installieren.

Da wird einem richtig warm ums Herz wie besorgt die Firmen doch sind das ich nicht auf die “falschen” Webseiten surfe. Ständig steht man unter Beobachtung, da kommt man sich vor wie ein 3jähriger beim Spazierengehen.
(aus den Kommentaren)

4 Gedanken zu „Der Herbstwind kratzt mir wimmernd an der Seele

  1. Nedstat hat die Informationen u.a. mit Hilfe von JavaScript gewonnen, was sehr interessante Schlussfolgerungen zuließ. Und dieses Logfilegewurschtel… Ach. Vielleicht setze ich mich mal an die Konfiguration von Webalizer.

  2. Natürlich las ich das längst, heute morgen. Keinen Kater, aus dem Alter bin ich wohl draußen, herauskatapultiert.
    Danke sehr. Und. Eines der wenigen Lieder übrigens, die meine Befindlichkeit rapide verändern können. Also
    danke sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.