Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

Ich war heute nacht beim Arzt. Während Doreen gegen ein Nudelsieb mit einem Stab kämpfte. Das erfuhr ich heute morgen, als wir uns abglichen über die Ereignisse der letzten Nacht. Ich kann – natürlich – nicht alles aus dem Arztgespräch hier wiedergeben, ist er doch an seine Schweigepflicht gebunden und ich nicht gewillt, so intime Details hier auszubreiten. Aber: Das Urteil meine Halsschmerzen betreffend war: “Da ist gar nichts.”

Nach dem Aufwachen brachte ein Blick auf MacNews.de die Gewissheit, dass mit G5-basierten Powerbooks in nächster Zeit nicht zu rechnen sei. “Apple: PowerBook G5 will be ‘mother of all thermal challenges'” Dafür wird in der nächsten Zeit mit einer Aufwertung der aktuellen Powerbook-Reihe gerechnet. Keine großen Neuigkeiten also, das Upgrade der Powerbooks sollte dennoch in einer der nächsten Wochen stattfinden.

Heute abend wurde seit langer Zeit einmal wieder gekocht. Und am Samstag werden wir – ich freue mich – BEkocht. :)

3 Gedanken zu „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm

  1. Hm. muss ich mal loswerden: dein text klingt steif. Worte wie “während, dagegen, betreffend (ich könnte
    noch mehr finden sag aber einfach mal etc) klingen irgendwie kühl. das regt nicht an – das liest sich nicht gut.
    zu viel präteritum lässt alles gleich klingen, hach. tu was dagegen oder es frisst sich alles von selbst auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.