Das Flugzeug sieht neu aus und hört auf den Namen ,,Stralsund”

Wir – mein Computer und ich – hängen fest in einer völlig überlasteten UMTS-Zelle. Surfen geht so gut wie gar nicht, zum eMails lesen und beantworten reicht es gerade so. Sie wissen schon, weshalb sie ihren Fluggästen kostenlose Zeitungen anbieten und freie Getränke nach Wahl. Bei der Bahn muss man hierfür Comfort-Kunde sein.

Gate Eleven

Es ist schon etwas länger als ein Jahr her, dass ich eine alte Freundin hier traf auf einen Kaffee. Sie flog in Richtung Istanbul, dabei war ich es, der Verspätung hatte; wegen irgendeines Unfalls auf den Gleisen zwischen der kleinen Stadt und diesem Flughafen. Allein ich war damals gesünder. Das Medikament, mit dem ich mich heute morgen aus dem Bett schoss, lässt langsam nach. Die Ohren beginnen schon wieder zu schmerzen: Fliegen unter Medikamenteneinfluss.

Aber: Ich werde heute abend in einer Badewanne liegen, bis der Kreislauf verliert. Ich werde ins Bett kriechen und morgen schon bin ich wieder gesund: ganz plötzlich, so wie alles vor ein paar Tagen ganz plötzlich begann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.