Confederations Cup

Pierluigi Collina (Foto: AFP)Der Confederations Cup ist nicht nur für die teilnehmenden Nationalmannschaften die Probe aufs Exempel, auch für mich stellt er die Generalprobe vor der Weltmeisterschaft 2006 dar. Auch ohne Fernseher bin ich stets über den aktuellen Spielstand informiert, da meine Nachbarschaft zeitversetzt (?) jubelt, was mich etwas irritiert. Die Sympathien scheinen bei Brasilien zu liegen (ich musste allerdings nachschauen) und die Fans sind lauter als beim “kleinen Finale” vor zwei Stunden.

Pünktlich zum argentinischen Gegentreffer zuckt ein Blitz über das Firmament und zeigt, dass ich nicht der einzige bin, der sich bereits jetzt Gedanken um die Sommerplanung des nächsten Jahres macht.

Die zur Nationalmannschaft haltenden Fans waren übrigens Thema eines Streisgesprächs zwischen Christian und mir am vergangenen Freitag, was wenig später in Grundsatzdiskussionen endete. Ich gebe jedenfalls den Versuch eines unpolitischen Gesprächs mit einigen Menschen meines Freundeskreises auf.
Nein, mich interessiert euer Weltverbesserungs-Blabla einfach nicht und genau darum nervt Marburg bis aufs Blut.

Noch immer liegt die Glut unter der Asche
ich atme ein, ich atme aus
der Herbstwind pfeift auf Fingern, ich verfluche ihn
es ist morgen, es ist kalt, es regnet in Berlin

[Peryton]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.