Cafépirinha

Eine Eremitage bringt absonderliche Spezialisierungen hervor. Nachdem mein Experiment gestern abend aufgrund Zitterigkeit nicht fortgesetzt werden konnte, fielen mir in den heutigen Morgenstunden die Jahre nicht gebrauchten Caipirinha-Gläser ein.

Cafépirinha

Ein Film steht und fällt – lassen wir die Besetzung der Haupt- und Nebenrollen außer Acht – mit dem Bühnenbild und der Atmosphäre. Da meine Tchibo-Milchaufschäumkaffeemaschine nicht mit ausgewachsenen Automaten von Saeco oder WMF konkurrieren kann, bleiben altbewährte B-Movie Tricks, um aus der Low-Budget-Produktion einen Blockbuster zu machen.

Autosuggestion mag eine geringe Rolle spielen, doch bilde ich mir ein, dass der heutige Kaffee besser schmeckt – genau wie Wein aus dünnwandigen Gläsern im Vergleich zur Tetrapak-Plastikbecher-Kombination.

Ich denk an dich. Raus in die Sonne!
(Ich geh so lange duschen.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.