Café Kalah (am Freitag)

»Haben sie WLAN?«
»W-was? Was ist denn das?«

Du sitzt in einem Café in Linden, welches dir gestern von einer Freundin als Neukölln von Hannover vorgestellt wurde. Das war kurz vor dem Abend in der Küche, an dem ihr über Musik, Theater und Literatur diskutiert habt, etwas länger vor dem Frühstück mit jenem Kaffee, der verdünnt mit Milch im Verhältnis 50:50 und drei Löffeln Zucker immer noch schmeckt wie ein normalstarker Kaffee, den du sonst präferierst.
Ein wenig des guten Weins von gestern abend und der Schlaf in den Augen ist dir geblieben, und eine schmutzige weiße Sommerhose.

Der Milchkaffee dampft, die CD springt und du kannst die Frage, ob dir Hannover gefalle, für den Moment klar beantworten.
Eine Stadt nach ihrem Künstlerviertel zu bewerten ist jedoch wie die Qualität der Texte jener Freundin objektiv zu beurteilen.

2 Gedanken zu „Café Kalah (am Freitag)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.