Auf den Gipfeln der Verzweiflung ist immer noch was los

»Tschüss« mag man ihm nachrufen.

Emiliana Torrini

Und ihnen, die ich fein säuberlich sortiert, thematisch geordnet und möglichst platzsparend seit vier Wochen in den Karton lege, um Platz zu sparen für alles, was noch kommt. Um ihn auf einem Speicher zu vergessen, bestenfalls den Kindern zu zeigen. Sowas sagt man ja immer.
Heute endlich Karton zuklappen, einen Meter vom besten Klebeband und mit schwarzem Fasermaler:

– Studium –
Weihnachten ’06

Fast. Die Diplomarbeit noch.

2 Gedanken zu „Auf den Gipfeln der Verzweiflung ist immer noch was los

  1. Es ist immer wieder ein tolles Gefühl wenn man auf etwas zurückschauen kann und sich sagt: “Das habe ich geschafft!”.
    PS: Das Bild von Emilian Torrini ist einfach zauberhaft.

  2. Herzlichen Glückwunsch.
    Danke für den schönen Abend neulich.
    Wenn Du Lust hast, gründen wir eine eigene Partei. Die kann dann aber auch eine Band sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.