Am Krankenbett, Folge 4

Langsam kann ich wieder denken – was gut ist.
Ich habe fast eine Woche meine Kontaktlinsen nicht getragen – was gut ist (sonst hätte ich immer noch Apfelsaft im Auge).
Es blieben über die Woche einige Dinge liegen, die abzuarbeiten ich mich bemühe. Aber am Freitag fahre ich nach Italien in die Berge, und dies ist für das Abarbeiten ein gewisses Problem. Außerdem warten dort unten andere Sachen, auf die werde ich mich in der Lobby des Roten Adlers lieber fixieren. Und jene Sachen und die vorher angesprochenen Dinge sind grundsätzlich verschieden, sie schließen sich aus.

Privat

Im Bett liegen ist langweilig, wenn man den See nicht sehen kann und nicht die Berge. Mir schien die Krankheit dieses Mal lang, doch das wunderschöne Mädchen sagte: »wie immer«. So lange das Verdrängen noch funktioniert, bleibe ich auf der Seite der Sieger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.