About Schmidt

Solange ich denken kann – das habe ich bereits geschrieben – bin ich ein Bewunderer ansprechenden Aussehens und hochwertiger Haptik.
Ein Freund, der viel früher ein Bewusstsein für ökologische Problematik entwickelt hatte oder vielleicht von seinen Eltern herangeführt wurde, kam eines Tages mit einem naturbelassenen Holz-Anspitzer, entsprechenden Bleistiften und einem Kautschuk-Radierer in die Schule. Aus zwei Gründen war sofort klar, dass ich noch am selben Tag in die Stadt fahren und mir ein solches – wie ich anschließend merkte: wesentlich teureres – Radiergummi kaufen würde:

  • es war weicher/angenehmer als die neon-mint-farbenen Kollegen der Firma Pelikan
  • es sah naturbelassen wesentlich schicker aus als die oben genannte Konkurrenz

Wie bekannt, haben sich diese Vorlieben bis heute fortsetzen können.
Viele sagen ja, sich mit Mittelmäßigkeit nicht zufrieden geben zu wollen, sei Antrieb von Ehrgeiz und Erfolg. In diesem Bereich ist es bisher nur Haushaltskiller.
Noch.

3 Gedanken zu „About Schmidt

  1. ich bin ja eher der fan von den “radierstiften”
    das sind die mir einzig bekannten weichen radierer, die ohne rückstände ,und ohne dem papier schaden zuzufügen, das geschriebene/gezeichnete vollständig entfernen konnten.
    nur leider sind die “radiermienen” unerklärlich teuer und zu schnell verbraucht.

  2. huchala…über floyds livejournal mal (wieder nach Langem) hierhergestolpert und MANN du erinnerst mich so an nen früheren bekannten und EY ich werd dich im Livejournal mal adden wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.