Der Mensch ist gut, nur die Leute sind schlecht

Jeder kennt diese Art von Geschichten, die man sich erzählt, wenn man sich sieht. Im Büro beispielsweise oder während eines Treffen mit anderen (vielleicht: alten) Freunden. Diese Erzählungen gehen meist so: »Ob man Jenes schon wisse? Seinerzeit gab es da Eine und die hat die folgende Geschichte erlebt.«

Baiser

Dann kommt eine Geschichte, die entweder witzig ist oder unglaublich, nicht selten auch beides. Von einem Ehemann vielleicht, der während der Geburt seines Kindes aus dem Kreißsaal stürzt und sich bei den Hebammen über Magenkrämpfe beklagt. Von einer Frau möglicherweise, die in einer gewöhnlichen Situation einen ungewöhnlichen Mann kennenlernt und tags darauf ihre Familie verlässt. Oder die Krankheit, zu spät entdeckt, und anschließend ein schnelles tragisches Drama.

Tartelettes

Ich habe die Person endlich gefunden, die meine Freunde nicht kennen. Die all das selbst erlebt hat, auf die all jene Geschichten zurückgehen, von denen die anderen nicht genau wissen, um wen es sich handelt. Ich weiß es, ich kenne die Wurzel, denn sie selbst hat es mir selbst erzählt. An der Kaffeemaschine in unserem Büro.

Dann war es plötzlich da, dieses Gefühl, das ich habe gegenüber Menschen, die prahlen, die sich gerieren im Licht. Sofort liegt alles offen, ihr Leben, das oftmals komische und nicht selten tragische Elemente birgt, weil es gebaut ist auf Unwahrheiten, auf Prahlerei und auf Schein. Teile sinken irgendwann in sich zusammen wie ein morscher Turm auf Sand. Und sie schaufeln dann Sand in die aufreißenden Löcher, die Geschichte nicht zu invalidieren. Sie sind oberflächlich, gierig nach Aufmerksamkeit; für sie ist es ein Hamsterradrennen, das sie immer verlieren, für uns eine Zeitverschwendung, eine Zumutung, verlorene Zeit.

Paris vor Silberkannen

Vielleicht sind sie anders, triffst Du sie allein. Doch vor anderen müssen Sie sich profilieren, vor anderen kommen Sie aus ihrer Rolle nicht heraus. Sie sind das billige Flittchen auf RTL2, sie sind der Big-Brother-Containerbewohner. Lass sie reden, aber halte dich nicht mit ihnen auf. Es gibt eine Vielzahl schönerer Geschichten im Leben, bei denen das Zuhören lohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.